Wer will was? – Die CDU will anscheinend nichts.

 
 


Das Magazin ASPHALT hat die Parteien zu Themen der Sozialpolitik befragt – und alle haben geantwortet.
Außer die CDU, die NICHT.
Am Sonntag, den 15. Oktober 2017 wird in Niedersachsen gewählt und sechs Parteien mit Aussicht auf Mandate wurden von ASPHALT zu den Themen Aufstockung der Regelleistung, Recht auf eine eigene Wohnung und staatlich geförderte Ankunftshäuser für Wanderarbeiter befragt.

 

Die Antworten von 5 Parteien waren entsprechend ihrer programmatischen Ausrichtung vielfältig und durchaus grundverschieden.

Wir von der SPD haben unsere Standpunkte verdeutlicht: dazu gehören der Ausbau der sozialen Städte und der lebenswerten Quartiere mit bezahlbaren Wohnraum und die Verbesserung und ordnungsgemäße tarifliche Bezahlung, um ausbeuterische Bedingungen entgegenzuwirken. Außerdem wollen wir die öffentlich geförderte Beschäftigung ausbauen und einen dauerhaft sozialen Arbeitsmarkt schaffen. Wir wollen den wohnungslosen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt langfristig durch eine bessere soziale Politik helfen und die Problem nicht nur an der Oberfläche angehen, sondern grundlegend beseitigen. Das ist und bleibt ein hartes Stück Arbeit und hängt von den Mehrheiten im Landtag, aber auch im Bundestag ab – und da ist die CDU anscheinend nicht am Wohl der Obdachlosen interessiert. Denn trotz mehrfachen Nachhakens von ASPHALT hat die CDU nicht geantwortet. 

Peinlich, peinlich!